Entdecken

Im Universeum ist jeder Tag ein Abenteuer.

 

Die Aquarienhalle

Eine Welt in Blau, Grün und Türkis. Das Leben unter der Meeresoberfläche birgt über 30 000 bekannte Fischarten. Im Universeum kannst du mehreren hunderten davon begegnen. Die Aquarien gehören zu den größten der Welt und fassen insgesamt über drei Millionen Liter Wasser. Tauche ein!

1, 4 Millionen Liter. So viel enthält das größte Aquarium des Universeums, der Ozean. Wenn du in den Tunnel hineingehst, der durch das Aquarium verläuft, kannst du die Fische von unten sehen und dir vorstellen wie es wäre, sich mitten unter ihnen zu befinden. Hier leben die Haie und die Rochen. Und dazu eine Menge Clownfische und andere farbenfrohe kleine Schwimmer aus dem Korallenriff. Hier gibt es auch einen großen Sägerochen, dessen auffällige Nase dir garantiert nicht entgehen wird.

Teknoteket

Sei mit Technik kreativ! Entdecke durch spielen, bauen und erschaffen in der Teknotet den Erfinder in dir. Hier ist ständig etwas Neues los. Komm vorbei und lass dich überraschen oder wirf einen Blick ins Programm.

Baue mit riesigen Bauklötzen was du willst! Ein Haus, einen Tunnel, vielleicht lässt sich eine Brücke bauen? Zudem steht jede Woche unter einem eigenen Thema. Zum Beispiel können wir Rube Goldberg-Maschinen bauen, eine geniale Konstruktion, bei der Dinge verknüpft werden um eine einfache Aufgabe auszuführen, und das auf eine möglichst komplizierte Art. Das Ganze ist enorm unnötig und enorm witzig. Oder vielleicht spielen wir Computerspiele mit Bananen als Spielkonsole oder benutzen eine Treppe als Klavier! Alles wird mit der kleinen Platine MaKey MaKey möglich, die du an den USB-Anschluss eines normalen Computers anschließt.

Der Regenwald

Ein türkisblauer Schmetterling flattert vorbei. Ibisse und Kleinvögel fliegen frei über den Baumkronen. Froschgesang, Vogelzwitschern und die Schreie der Affen sind über dem tosenden Wasserfall zu hören. Es ist warm und feucht. Komm herein in einen 18 000 Kubikmeter großen, grünen Regenwaldkubus!

Vier Millionen verschiedene Pflanzen- und Tierarten sind im Regenwald beheimatet. Natürlich gibt es nicht wirklich alle im Universeum (es sind noch nicht einmal alle entdeckt). Aber wenn du aufpasst und die Augen offen hältst, kannst du hier etwa 600 verschiedene Arten an Tieren und Pflanzen entdecken. Zum Beispiel Kaimane, Tukane, Kakaobäume, Faultiere, Affen, Stachelpalme, Fische, Pfeilgiftfrösche, Schmetterlinge, Leguane und Kleinvögel.

speed-court

Gesundheit

Trinke ein Glas Saft und drehe dich, sieh, ob du so schnell reagierst wie die Fußballer von Bayern München und teste, wie viele Umdrehungen du in einer Minute Radfahren kannst. Im „Gesundheit“ erfährst du eine Unmenge über deinen Körper und Kopf und kannst viele spannende Herausforderungen ausprobieren!

Bist du schnell? Es ist wichtig, schnell zu sein, das kann sogar Leben retten! Zum Beispiel um beim Radfahren rechtzeitig zu bremsen, oder zu verhindern, dass jüngere Geschwister einen heißen Topf herunterziehen.

In der Ausstellung gibt es acht verschiedene Stationen mit körperlichen Herausforderungen. Unter anderem kannst du die Schnelligkeit in deinen Füßen trainieren, dein Gleichgewicht auf einer Slackline testen und deine Freunde in einem Ausdauertest herausfordern. Auf die Plätze, fertig, los!

Der Weltraum

Stell dir vor, du könntest von deinem Schlafzimmerfenster aus auf die Erde blicken. Stell dir vor, frei in der Luft zu schweben, anstatt auf dem Boden zu stehen. Stell dir vor, es bräuchte Stunden, vielleicht Tage, an Vorbereitungen, um vor die Tür gehen zu können. Hier kannst du mehr darüber erfahren, wie es ist, im Weltraum zu leben!

Bestimmt hast du im Fernsehen gesehen, wie Astronauten in Schwerelosigkeit an Bord der Raumstationen herumschweben. Wenn du dieses Gefühl auf der Erde erleben möchtest, kannst du zum Beispiel Trampolinspringen. Dann bist du ebenfalls schwerelos, wenn auch nur für kurze Momente. Ein Astronaut muss in Schwerelosigkeit komplizierte Arbeitsaufgaben ausführen können. In der Ausstellung kannst du selbst testen, wie du mit der Arbeit im Weltraum zurechtkommen würdest.

Der Weg des Wassers

Komm mit auf eine Wanderung von Norden nach Süden, wobei das Wasser der blaue Faden durch die schwedische Landschaft ist. Unterwegs begegnest du vielen der Pflanzen und Tiere, die in unserem langgestreckten Land in der Nähe von Gewässern leben.

Im „Weg des Wassers“ lebt zum Beispiel der Haubentaucher Gert. Bei anderen Wasservögeln sind die Füße in der Mitte unter dem Körper platziert und sie paddeln sich vorwärts. Doch die Füße des Haubentauchers sitzen weit hinten und rotieren beim Schwimmen ungefähr so wie ein Propeller. Der Schwede John Eriksson wurde von den Füßen des Haubentauchers inspiriert, als er 1836 den Propeller erfunden hat.

Berufeland

Eine Ausstellung für unsere allerjüngsten Besucher. Wenn du klein, verspielt und neugierig bist, dann gibt es hier eine Unmenge zu entdecken.

Willst du, wenn du groß bist, Kapitän, Schauspieler, Bauingenieur oder Dschungeltierarzt werden? Oder willst du vielleicht in einem Geschäft, bei der Post oder als Forscher in einem Labor arbeiten? Hier haben die Kleinen Gelegenheit, verschiedene Berufe in spannenden Umgebungen auszuprobieren, sich zu verkleiden und in die verschiedenen Rollen einzuleben.